Kinderstelzen – Bewegung tut gut

Kinderstelzen, ein Bewegungsspielzeug für Kinder

Kinderstelzen gehören zu den wenigen Spielzeugen, die zeitlos und deshalb ein echter Klassiker sind. Egal ob Holzstelzen, Topfstelzen, Dosenstelzen oder Halbkugelstelzen. Früher zu Omas Zeiten waren sie genauso beliebt wie heute. Vor allem in Zeiten von Tablet, Smartphone und Fernseher sind sie eine tolle Möglichkeit für Ihr Kind, draußen an der Luft zu spielen und ganz nebenbei etwas Gutes für sich zu tun – auf kognitiver und körperlicher Ebene!

Was bringen Stelzen je Altersgruppe für Kinder?

Das Stelzenlaufen schult in erster Linie das Gleichgewichtsvermögen der Kinder, da sie ihre Arm- und Beinbewegungen koordinieren müssen. Gleichzeitig ist es ein tolles Geschicklichkeitsspiel. Neben dem hohen Spaßfaktor wie beim Bumerangwerfen schulen sie mit dem Stelzenlaufen ihr motorisches Geschick. Die Stelzen sind eines der wenigen Spielzeuge, die sowohl für kleinere als auch für größere Kinder geeignet sind. So können sie sowohl von dreijährigen als auch von zehnjährigen Kindern mit viel Freude genutzt werden. Hierbei müssen lediglich die Stelzenarten an das Alter der Kinder angepasst werden, um ihrer Entwicklung gerecht zu werden. Und, ob im eigenen Garten spielen oder an anderen Orten, Stelzen sind gut transportabel.

Die Stelzenarten und ihre Vorteile

Holzstelzen: Die Holzstelzen haben den Vorteil, dass sie sehr stabil sind und sogar Erwachsene auf ihnen laufen können. Darüber hinaus sind sie sehr robust. Es gibt sie in unterschiedlichen Längen und sie sind deshalb für größere sowie kleinere Kinder geeignet, müssen jedoch auf die individuelle Größe des Kindes eingestellt werden. Der Schwierigkeitsgrad lässt sich durch die einfache Höhenverstellung in mehreren Abstufungen dem Leistungsvermögen des Kindes anpassen. Für den Anfang sollten die Pflöcke nah unten am Boden befestigt werden. So kann das Kind leicht abspringen, sollte es das Gleichgewicht verlieren. Wird es mit der Zeit sicherer, können sie immer ein Stück höher angebracht werden, sodass sich der Abstand zum Boden vergrößert. Holzstelzen sind für ältere Kinder ab 6 Jahren geeignet. Erst dann sind sie in der Lage, ihr Gleichgewicht bereits ganz gut halten zu können.

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 21.10.2019 um 14:02 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Topfstelzen/ Dosenstelzen: Sie bestehen aus etwa zehn Zentimeter hohe Holzzylindern oder auch Bechern aus dickwandigem Polyethylen und sind mit einem ca. 90 Zentimeter langen Seil versehen.
Beim Gehen zieht das Kind sie mit Hilfe des Seils gegen die Fußsohlen. Der Vorteil dieser Topfstelzen liegt darin, dass sie auch für kleinere Kinder ab drei Jahren geeignet sind. Im Gegensatz zu den Holzstelzen steht das Kind auf den Holzzylindern sicher und kann nicht so leicht abrutschen.

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 21.10.2019 um 11:36 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Kinderstelzen: Die Kinderstelzen sind insgesamt deutlich kürzer. Im Gegensatz zu den Topfstelzen/Dosenstelzen ist an den Holzblöcken kein Seil befestigt, sondern Holzstäbe. Aus diesem Grund sind sie nicht höhenverstellbar. Sie eignen sich besonders gut für Kindergartenkinder.

Halbkugelstelzen: Auf den Halbkugelstelzen läuft das Kind wie auf den Dosenstelzen auch. Der Unterschied besteht darin, dass es nicht auf festen Holzzylindern bzw. Bechern steht, sondern auf Halbkugeln. Hierbei ist die runde Seite auf dem Boden, das Kind muss sich also ausbalancieren. Der Vorteil dieser Stelzenart liegt darin, dass sie eine Mischung zwischen den Holzstelzen und den Dosenstelzen darstellt. Zwar muss sich das Kind auf den Halbkugeln ausbalancieren, jedoch steht es noch nicht so hoch wie auf den Holzstelzen. Deshalb sind sie für Kinder ab 5 Jahren geeignet.

Mögliche Spielverwendungen bei Kinderstelzen

Haben die Kinder erst gelernt auf ihnen zu gehen, gibt es eine Menge Spielvariationen zur Auswahl. Egal ob rückwärts laufen, an einer Linie entlanggehen oder durch einen Slalomparcours laufen – man kann sich mit ihnen auf unterschiedliche Arten und Weisen erproben. Für ganz geübte Stelzenläufer können auch niedrige Hindernisse aufgestellt werden, die es zu überwinden gilt.
Spielen die Kinder in Teams, können sie beispielsweise Paare oder Reihen bilden, hintereinander laufen oder “tanzen”, indem sie den Fuß vor und zurück auf den Boden aufsetzen. Sie können auch versuchen, seitwärts zu gehen, einen Kreis zu laufen oder bestimmte Bewegungen synchron durchzuführen. So lassen sich tolle Choreografien zur passenden Musik einüben.